Seite 91 von 100 ErsteErste ... 4181878889909192939495 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.351 bis 1.365 von 1500
  1. #1351
    Fire and Blood Avatar von manial fly
    Ort: Nashville
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen
    Ab wann ist es denn Massentierhaltung?

    50 Schweine?
    30 Kühe?
    10 Hühner?

    Wieviel Eier bekommt jeder Bürger dann pro Jahr? Werden diese zugeteilt, gibts Karten dafür?

    Also kommts aus dem Ausland, wo man auf unsere Standarts pfeift und unser Geld gerne nimmt.



    80 Millionen Menschen können nicht mit Landwirtschaft wie vor 100 Jahren versorgt werden, es sei denn man akzeptiert das Nahrungsmittelniveau von vor 100 Jahren.

    Das ist alles so leicht dahergesagt. Die Realität eines mit Menschen überfüllten Industrielandes macht ihre eigenen Gesetze und Notwendigkeiten.
    Ach komm dir muss doch hier keiner erklären was Massentierhaltung ist, für so intelligent halt ich dich schon

    Schau mal, auf die Art wie jetzt Fleisch "produziert" wird, führt dazu das wir nicht nur 80 Mio Menschen mehr als genug mit Fleisch versorgen können, sondern noch viele, viele mehr. Wenn wir das also ändern führt das nicht automatisch dazu das wir nicht mehr genug zu essen haben, da dramtisierst du viel zu sehr über.
    Wie schon gesagt, durch die bessere Tierhaltung wird das Fleisch sowieso teurer, die Leute essen weniger Fleisch und schon passt das.

    Wenn man aber natürlich überhaupts an der Situation ändern will, fallen einem immer neue komische Gründe ein, warum dies und das nicht geht

  2. #1352
    Zitat Zitat von manial fly Beitrag anzeigen
    Ach komm dir muss doch hier keiner erklären was Massentierhaltung ist, für so intelligent halt ich dich schon

    Schau mal, auf die Art wie jetzt Fleisch "produziert" wird, führt dazu das wir nicht nur 80 Mio Menschen mehr als genug mit Fleisch versorgen können, sondern noch viele, viele mehr. Wenn wir das also ändern führt das nicht automatisch dazu das wir nicht mehr genug zu essen haben, da dramtisierst du viel zu sehr über.
    Wie schon gesagt, durch die bessere Tierhaltung wird das Fleisch sowieso teurer, die Leute essen weniger Fleisch und schon passt das.

    Wenn man aber natürlich überhaupts an der Situation ändern will, fallen einem immer neue komische Gründe ein, warum dies und das nicht geht
    Ein bisschen naiv scheinst du mir schon zu sein

    Es geht doch nicht nur um Deutschland. Und ich fürchte, dass Deutschland da ziemlich allein stehen würde. Dann schaffen wir die Intensivlandwirtschaft ab und freuen uns unserer "Sauberkeit". Und importieren das Fleisch halt aus dem Ausland. Die ganze Welt zu überzeugen, also ich glaube, das läuft nicht.

  3. #1353
    Zitat Zitat von Proteus Beitrag anzeigen
    Kleben lassen, Vorhang oder Trennwand vor das erste Dirigentenpult, zweites Dirigentenpult direkt daneben aufstellen, mit dem Konzert-Programm fortfahren

  4. #1354
    Zitat Zitat von manial fly Beitrag anzeigen
    Nein, Massentierhaltung macht in gar keiner Form Sinn, weil wir so viel Fleisch wie dadurch "produziert" (ich hasse das Wort in diesem Zusammenhang) wird, gar nicht benötigen.
    Wir müssen weniger Fleisch essen und die Tierhaltung muss massiv verbessert werden. Wenn das zur Folge hat dass das Fleisch teurer wird, dann ist das halt so. Weniger Fleischkonsum ist auch gut für unsere Gesundheit.
    ganz genauso und daran gibts auch nichts zu deuteln, aus zu legen oder schön zu reden... weniger ist mehr.

  5. #1355
    Fire and Blood Avatar von manial fly
    Ort: Nashville
    Zitat Zitat von Lieb-Ellchen Beitrag anzeigen
    Ein bisschen naiv scheinst du mir schon zu sein

    Es geht doch nicht nur um Deutschland. Und ich fürchte, dass Deutschland da ziemlich allein stehen würde. Dann schaffen wir die Intensivlandwirtschaft ab und freuen uns unserer "Sauberkeit". Und importieren das Fleisch halt aus dem Ausland. Die ganze Welt zu überzeugen, also ich glaube, das läuft nicht.
    Ja doch erstmal geht es nur um Deutschland, weil wir ja schlecht für die ganze Welt entscheiden können. Das hast du schon richtig erkannt.
    Deine Argumentation klingt eher schon nach: "Ja wenn alle anderen nicht mitziehen, brauchen wir erst gar nicht anfangen" - das zieht sich ja durch alles, im Bezug auf Klimawandel.

    Woher nun das Argument kommt dass man dann billig aus dem Ausland importiert, verstehe ich auch nicht. Natürlich ist es nicht Sinn der Sache die Massentierhaltung hier abzuschaffen und dann das Billigfleisch aus dem Ausland zu kaufen. Das habe ich aber auch nirgends geschrieben

    Ein bisschen nervt dieses "das geht aber alles nicht" schon. Hätten unsere Vorfahren auch immer zu allem gesagt, das geht nicht, würden wir noch in der Steinzeit festhängen

  6. #1356
    Zitat Zitat von Lieb-Ellchen Beitrag anzeigen
    Ein bisschen naiv scheinst du mir schon zu sein

    Es geht doch nicht nur um Deutschland. Und ich fürchte, dass Deutschland da ziemlich allein stehen würde. Dann schaffen wir die Intensivlandwirtschaft ab und freuen uns unserer "Sauberkeit". Und importieren das Fleisch halt aus dem Ausland. Die ganze Welt zu überzeugen, also ich glaube, das läuft nicht.
    Ich denke nicht, dass Deutschland da ziemlich alleine dastehen würde. In den meisten Ländern der westlichen Welt hat man längst erkannt, dass täglicher Fleischkonsum (den sich viele seit wenigen Jahrzehnten dank Massentierhaltung wegen der geringen Kosten leisten können) ungesund ist und man will weg davon. (Und für die westliche Welt werden die Wälder in Südamerika gerodet, damit man Futter für die Massentierhaltung anbauen kann.) Ach ja, in manchen Ländern steht Fleisch aus religiösen Gründen gar nicht oft oder gar nicht auf dem Speiseplan (siehe z.B. Indien), die müssen sich gar nicht umstellen. Und die sog. Drittwelt- oder Schwellenländer könnte man vielleicht ja überzeugen, dass sie ihren Fleischkonsum gar nicht auf täglich Billig-Fleisch hochschrauben. Vielleicht wollen sie das gar nicht, wenn sie die Wohlstandskrankheiten und deren Folgen sehen.

    Hier im Thread wird von manchen gerne so getan, als würden Klimamaßnahmen oder Änderungen am Verhalten nur für Deutschland oder Europa gefordert. Das stimmt aber nicht. Der Mehrheit der Klimaaktivisten ist sehr klar, dass man nur in der Gesamtheit etwas bewegen kann. Und weil eigentlich allen klar ist, dass man das Klimaproblem und seine Folgen nur gemeinsam lösen kann, gibt es z.B. Weltklimagipfel, etc.!

  7. #1357
    Zitat Zitat von fraktal Beitrag anzeigen

    Also kommts aus dem Ausland, wo man auf unsere Standarts pfeift und unser Geld gerne nimmt.



    80 Millionen Menschen können nicht mit Landwirtschaft wie vor 100 Jahren versorgt werden, es sei denn man akzeptiert das Nahrungsmittelniveau von vor 100 Jahren.

    Das ist alles so leicht dahergesagt. Die Realität eines mit Menschen überfüllten Industrielandes macht ihre eigenen Gesetze und Notwendigkeiten.
    zum Ausland: das ist kein Problem der hier diskutierten Massentierhaltung in D sondern der Gier und Geiz ist geil Mentalität des Bürgers, sowie der Gewinnsucht der Konzerne, die den Schrott einkaufen

    vor 100 Jahren lag der Durchschnitt der Bevölkerung bei ca. 64 Mio in D.

    siehe

    https://de.statista.com/statistik/da...C2%20Millionen.

    mit den heutigen wesentlich verbesserten Herstellungsmethoden von Lebensmitteln sollten die "überschüssigen" 16 Mio auch satt zu bekommen sein (meist sind wir ÜBERsättigt.... )

  8. #1358
    Zitat Zitat von manial fly Beitrag anzeigen
    Ja doch erstmal geht es nur um Deutschland, weil wir ja schlecht für die ganze Welt entscheiden können. Das hast du schon richtig erkannt.
    Deine Argumentation klingt eher schon nach: "Ja wenn alle anderen nicht mitziehen, brauchen wir erst gar nicht anfangen" - das zieht sich ja durch alles, im Bezug auf Klimawandel.

    Woher nun das Argument kommt dass man dann billig aus dem Ausland importiert, verstehe ich auch nicht. Natürlich ist es nicht Sinn der Sache die Massentierhaltung hier abzuschaffen und dann das Billigfleisch aus dem Ausland zu kaufen. Das habe ich aber auch nirgends geschrieben

    Ein bisschen nervt dieses "das geht aber alles nicht" schon. Hätten unsere Vorfahren auch immer zu allem gesagt, das geht nicht, würden wir noch in der Steinzeit festhängen
    Ich kann ja begründen, warum es nicht funktioniert. Man kann Dinge ändern, tut man ja auch. Aber du scheinst ja gedanklich bei einem "so wie früher" zu sein. Konkretes hast du nicht geschrieben. Wie sollen die Höfe aussehen, wie viele Tiere und welche?

    Es ist doch klar, dass man bei eklatant höherem Erzeugungsaufwand und damit resultierend höheren Preisen nicht mehr konkurrenzfähig ist.

  9. #1359
    Zitat Zitat von Little_Ally Beitrag anzeigen
    Ich denke nicht, dass Deutschland da ziemlich alleine dastehen würde. In den meisten Ländern der westlichen Welt hat man längst erkannt, dass täglicher Fleischkonsum (den sich viele seit wenigen Jahrzehnten dank Massentierhaltung wegen der geringen Kosten leisten können) ungesund ist und man will weg davon. (Und für die westliche Welt werden die Wälder in Südamerika gerodet, damit man Futter für die Massentierhaltung anbauen kann.) Ach ja, in manchen Ländern steht Fleisch aus religiösen Gründen gar nicht oft oder gar nicht auf dem Speiseplan (siehe z.B. Indien), die müssen sich gar nicht umstellen. Und die sog. Drittwelt- oder Schwellenländer könnte man vielleicht ja überzeugen, dass sie ihren Fleischkonsum gar nicht auf täglich Billig-Fleisch hochschrauben. Vielleicht wollen sie das gar nicht, wenn sie die Wohlstandskrankheiten und deren Folgen sehen.

    Hier im Thread wird von manchen gerne so getan, als würden Klimamaßnahmen oder Änderungen am Verhalten nur für Deutschland oder Europa gefordert. Das stimmt aber nicht. Der Mehrheit der Klimaaktivisten ist sehr klar, dass man nur in der Gesamtheit etwas bewegen kann. Und weil eigentlich allen klar ist, dass man das Klimaproblem und seine Folgen nur gemeinsam lösen kann, gibt es z.B. Weltklimagipfel, etc.!
    Indien war zeitweise größter Exporteur von Rindfleisch

    https://www.handelsblatt.com/unterne.../14687780.html

    Wenn Entwicklungsländer sich missionieren lassen

    https://www.n-tv.de/politik/politik_...e23477584.html

    Die Menschen in den ärmsten Ländern nehmen sicher "Wohlstandskrankheiten" in Kauf, wenn sie denn überhaupt satt werden.

  10. #1360
    Zitat Zitat von Lieb-Ellchen Beitrag anzeigen

    Es geht doch nicht nur um Deutschland. Und ich fürchte, dass Deutschland da ziemlich allein stehen würde. Dann schaffen wir die Intensivlandwirtschaft ab und freuen uns unserer "Sauberkeit". Und importieren das Fleisch halt aus dem Ausland. Die ganze Welt zu überzeugen, also ich glaube, das läuft nicht.
    Es würde schon helfen, nicht mehr so viel Fleisch aus Massentierhaltung für den Export zu produzieren. Ein nennenswerter Anteil von Schweinefleisch geht in den Export, u.a. nach China. Ich finde gerade keinen kostenfreien aktuellen Link, daher Daten aus 2020 (der im Artikel erwähnte Einbruch wg afrikanischer Schweinepest ist mittlerweile Geschichte)

    https://einzelhandelaktuell.de/268-a...en-nach-china/

  11. #1361
    Zitat Zitat von zickenqueen Beitrag anzeigen
    zum Ausland: das ist kein Problem der hier diskutierten Massentierhaltung in D sondern der Gier und Geiz ist geil Mentalität des Bürgers, sowie der Gewinnsucht der Konzerne, die den Schrott einkaufen
    Ich kenne niemanden der sich billiges Fleisch vom Discounter kauft weil er geizig ist, sondern eher weil man sich nichts besseres leisten kann.
    Dieses Geiz ist geil Märchen wird nicht wahrer, auch wenn man es noch so oft wiederholt.

    vor 100 Jahren lag der Durchschnitt der Bevölkerung bei ca. 64 Mio in D.
    Von denen ein wesentlich größerer Teil als heute Selbstversorger waren oder zumindest einen Garten hatten in dem man was anpflanzen konnte.
    Von denen ein wesentlich größerer Teil als heute trotz allem mangelernährt war.
    Und die 2 großen Kriege nicht vergessen, um sich "Raum und Ressourcen" zu verschaffen, für soviele Menschen.
    Das Raumproblem hat man gelöst indem man die Menschen einfach übereinander hat leben lassen, anstatt nebeneinander.

    Zitat Zitat von manial fly Beitrag anzeigen
    Ich glaube es geht keinem darum die Tierhaltung komplett abzuschaffen (zumindest nicht kurz- bis mittelfristig). Aber es ist verdammt wichtig die Massentierhaltung abzuschaffen und das man keine Massentierhaltung zum leben braucht, haben unsere Vorfahren vor ein paar Jahrzehnten, noch seht gut gezeigt
    Würdest du das auch für Haustiere wie Hunde und Katzen so sehen? Damit könnte man ja mal anfangen. Oder pickt man sich bei "Massentierhaltung" nur den Teil heraus, der einem aus ideologischen Gründen in den Kram passt?

    Zitat Zitat von Foxx Beitrag anzeigen
    Ich bin kein Veganer, aber dass pflanzliche Ernährung nachhaltiger ist als tierische, das ist kein Streitfall, da sprechen die Zahlen für sich.
    Weniger Menschen wäre auch nachhaltiger, wird aber stur ausgeklammert.
    Wenn wir in Europa anstatt 700 Mio nur noch 70 Mio Menschen hätten, könnte man die Massentierhaltung um 90% reduzieren, den Co2 Ausstoß durch andere Faktoren natürlich auch, sowie Vermüllung und Verkotung unserer Umwelt.
    Es soll natürlich nicht vergessen werden, dass auch pflanzliche Ernährung genverändert und verzüchtet wurde (Massenpflanzhaltung), um mehr Ertrag zu erreichen.
    Mit den Obst- und Getreidesorten von vor 300 Jahren würden wir heute auch als Veganer nicht ausreichend Nahrung für alle haben.
    Man kann das Spiel im Prinzip immer weiter treiben, alleine ändern wird sich kaum etwas an unseren Problemen, weil wir zuviele sind die diese Probleme verursachen.
    Wie war der Spruch nochmal? "Es ist Irrsinn immer das Gleiche zu tun, aber ein anderes Ergebnis zu erwarten", irgendwie so.
    Geändert von SnakeX (24-11-2022 um 19:18 Uhr)

  12. #1362
    Der Hauptstadtflughafen BER hat den Flugbetrieb aufgrund einer Aktion von Klimaaktivisten vorerst doch eingestellt.
    Die Aktivisten der Gruppe „Letzte Generation“ seien offenbar an zwei Stellen auf das Flughafengelände gekommen, sowohl auf der Nord- als auch auf der Südseite. Daher seien nun beide Pisten gesperrt.
    https://www.tagesspiegel.de/berlin/l...s-8918629.html

  13. #1363
    Zäune aufgeschnitten, bestimmt auch keine Straftat.

  14. #1364
    Pan narrans Avatar von Proteus I.O.F.F. Team
    Ort: Essen
    Zitat Zitat von Anscha Beitrag anzeigen
    Zäune aufgeschnitten, bestimmt auch keine Straftat.
    Vermutlich schon ... Problem dürfte aber sein, die einer Person (als Täter) zuzuordnen.
    Wenn die als Gruppe sagen "ich habs nicht gemacht" und es keine Beweise dafür gibt, dass es eine bestimmte Person in der Gruppe war,
    ist man da AFAIK leider fein raus.

    (beim unbefugten Betreten des Flughafengeländes siehts hingegen anders aus)
    "We have just folded space from Ix...Many machines on Ix. New machines"

  15. #1365
    Laut BILD wurden schon Flüge umgeleitet

    Andere Flüge wurden direkt umgeleitet, landeten in Leipzig, Hannover und Dresden.
    https://www.bild.de/regional/berlin/...2016.bild.html


Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •